• SSL - Sicher einkaufen & Datensicherheit
  • Versandkostenfrei ab 29 Euro Gratis Kühlversand 1 - 3 Werktage Lieferzeit

Rosmarin-Kartoffelbrei mit Rüben, Zwiebelsauce & karamellisierten Madeira-Äpfeln

Ein festlicher Hauptgang, der ganz ohne Fleischalternativen überzeugt: köstlicher Rosmarin-Kartoffelbrei mit in Rotwein gegarten Rüben, dazu eine pikante Zwiebelsauce und karamellisierten Madeira-Äpfeln als fruchtigem Geschmackskontrast ♥

Los gehts!
ingredient037 ingredient047

Einleitung

Ein Hauptgericht mit Leibspeisen-Potenzial

Ein veganer Hauptgang ganz ohne Fleischalternativen?
Da werden vielleicht Einige gleich skeptisch die Nase rümpfen – ein Teller bloß mit „Sättigungsbeilagen“ soll satt machen und schmecken? Dieses Rezept belehrt alle Skeptiker eines Besseren und beweist, dass ein reines Gemüsegericht ebenso deftig wie fein sein kann!
Der kräftige Kartoffelbrei mit den in Rotwein gegarten Rüben und frischem Rosmarin ist sättigend und bodenständig erdig.
Die Zwiebelsauce bringt die würzige Note und eine gute Portion „Hausmannskost“ mit ein.
Und schließlich sorgen die karamellisierten Äpfel mit einem Schuss Madeira für einen fruchtig-säuerlichen Geschmackskontrast, der alle drei Bestandteile des Gerichtes zu einer köstlichen Komposition abrundet – zu einem gästetauglichen Leibgericht.
Wer also lieber auf vegane Alternativen zu Braten und Schnitzel verzichtet, kommt mit diesem Rezept voll auf seine Kosten und kann geschmacklich wie optisch bei seinen Gästen punkten, um ihnen die vegane Küche schmackhaft zu machen. ♥
Dieses Gericht schafft es bei uns jedenfalls in die Hitliste und wird auf jeden Fall noch öfter aufgetischt!

Mein Tipp: Die Zwiebelsauce lässt sich bequem am Vortag oder einige Stunden vor dem Servieren vorbereiten.
Wer nicht mit Rotwein kochen möchte, ersetzt diesen mit der gleichen Menge Gemüsebrühe, Malzbier oder naturtrübem roten Traubensaft.

Für wie viele Personen willst du kochen?

Das brauchst du

  • ˙  500 g Zwiebeln
  • ˙  etwas Olivenöl, zum Anbraten
  • ˙  150 ml Rotwein
  • ˙  2 EL Tomatenmark
  • ˙  400 ml Gemüsebrühe
  • ˙  schwarzer Pfeffer zum abschmecken
  • ˙  2 EL Crema di Balsamico
  • ˙  500 g Karotten
  • ˙  Schuss Rotwein
  • ˙  ¾ kg Kartoffeln, mehlig kochend
  • ˙  3 Stck. Rosmarin, Stiel
  • ˙  1 EL Dijon-Senf
  • ˙  1 Handvoll Mini-Basilikum
  • ˙  3 Stck. Äpfel, säuerliche Sorte
  • ˙  2 EL Zucker
  • ˙  1 ½ EL Alsan
  • ˙  Schuss Madeira Dessertwein

Zubereitung

Pikante Zwiebelsauce

Pikante Zwiebelsauce

Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Spalten schneiden.
Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebelspalten darin goldbraun anbraten. Tomatenmark untermischen und 2 Min. unter Rühren mit anrösten.
Mit Rotwein ablöschen und 6-8 Min. reduzieren lassen. Gemüsebrühe aufgießen und Lorbeerblätter zugeben, bei mittlerer Hitze köcheln und einkochen lassen,...

Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Spalten schneiden.
Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebelspalten darin goldbraun anbraten. Tomatenmark untermischen und 2 Min. unter Rühren mit anrösten.
Mit Rotwein ablöschen und 6-8 Min. reduzieren lassen. Gemüsebrühe aufgießen und Lorbeerblätter zugeben, bei mittlerer Hitze köcheln und einkochen lassen, bis eine sämig-saucige Konsistenz erreicht ist. Mit Pfeffer und Crema di Balsamico abschmecken.

Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Spalten schneiden.
Etwas Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebelspalten darin goldbraun anbraten. Tomatenmark untermischen und 2 Min. unter Rühren mit anrösten.
Mit Rotwein ablöschen und 6-8 Min. reduzieren lassen. Gemüsebrühe aufgießen und Lorbeerblätter zugeben, bei mittlerer Hitze köcheln und einkochen lassen, bis eine sämig-saucige Konsistenz erreicht ist. Mit Pfeffer und Crema di Balsamico abschmecken.

Pikante Zwiebelsauce
Pikante Zwiebelsauce

Zubereitung

Rosmarin-Kartoffelbrei mit Rotwein-Rüben

Rosmarin-Kartoffelbrei mit Rotwein-Rüben

Karotten schälen, in mittelgroße Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kräftig anrösten. Karotten mit einem Schuss Rotwein ablöschen und 5 Min. köcheln, dann in eine feuerfeste Form umfüllen und bei 180°C im Backofen gar braten.
Inzwischen Kartoffeln schälen und in große Würfel schneiden, in köchelndem Salzwasser gar kochen.

Karotten schälen, in mittelgroße Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kräftig anrösten. Karotten mit einem Schuss Rotwein ablöschen und 5 Min. köcheln, dann in eine feuerfeste Form umfüllen und bei 180°C im Backofen gar braten.
Inzwischen Kartoffeln schälen und in große Würfel schneiden, in köchelndem Salzwasser gar kochen.

Karotten schälen, in mittelgroße Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl kräftig anrösten. Karotten mit einem Schuss Rotwein ablöschen und 5 Min. köcheln, dann in eine feuerfeste Form umfüllen und bei 180°C im Backofen gar braten.
Inzwischen Kartoffeln schälen und in große Würfel schneiden, in köchelndem Salzwasser gar kochen.

Rosmarin-Kartoffelbrei mit Rotwein-Rüben
Rosmarin-Kartoffelbrei mit Rotwein-Rüben

Zubereitung

Karamellisierte Madeira-Äpfel

Karamellisierte Madeira-Äpfel

Äpfel schälen und Fruchtfleisch mit einem Melonen-Ausstecher in kleine Kugeln ausstechen oder in mittelgroße Würfel schneiden.
Zucker in eine Pfanne ohne Zugabe von Fett geben und bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen – dabei nicht rühren, da sonst der Zucker verklumpt. Sobald die Zuckerkristalle karamellisiert sind, etwas Alsan oder Margarine darin schmelzen lasse...

Äpfel schälen und Fruchtfleisch mit einem Melonen-Ausstecher in kleine Kugeln ausstechen oder in mittelgroße Würfel schneiden.
Zucker in eine Pfanne ohne Zugabe von Fett geben und bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen – dabei nicht rühren, da sonst der Zucker verklumpt. Sobald die Zuckerkristalle karamellisiert sind, etwas Alsan oder Margarine darin schmelzen lassen und Apfelstücke darin wenden.

Äpfel schälen und Fruchtfleisch mit einem Melonen-Ausstecher in kleine Kugeln ausstechen oder in mittelgroße Würfel schneiden.
Zucker in eine Pfanne ohne Zugabe von Fett geben und bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen – dabei nicht rühren, da sonst der Zucker verklumpt. Sobald die Zuckerkristalle karamellisiert sind, etwas Alsan oder Margarine darin schmelzen lassen und Apfelstücke darin wenden.

Karamellisierte Madeira-Äpfel

Kommentare

Hinweis: Jetzt hier tippen, um in unserem Shop zu stöbern.