Peace-Burger

Am 18. September ist in den USA nationaler Tag des Cheeseburgers 2017 – wir feiern den leckeren Fastfood-Klassiker mit dem saftigsten veganen Patty aller Zeiten ❤ Peaceburger for President!

  • Mittel
  • 60min
Los gehts!
ingredient070 ingredient036

Einleitung

Say Cheeeeeese!

Es findet sich immer ein Grund zu feiern: zum Beispiel, wenn ein Cheeseburger mit diesem rein pflanzlichen Patty-Rezept noch besser schmeckt als das Original, selbstverständlich vegan und pure handmade und mit lauter guten Zutaten.

Unser leckerer, saftiger Patty ist schon mal das Fundament für einen fantastischen veggie Burger auf Deinem Teller.
Der landet mit veganer Mayo auf einem knackigen Salatbett zwischen zwei veganen Burger-Bun-Hälften.
Zwiebel, Gurkenscheiben und Tomate sind obligatorisch und Senf & Ketchup müssen natürlich auch fließen. Und fertig ist der vegane Burger!

Fast! Da fehlt noch eine Kleinigkeit!
Ein „Cheeseburger“ ohne Käse – das geht doch gar nicht?! Aber for sure geht das:
Denn zum Glück gibt richtig leckere vegane „Genießerscheiben“ (z.B. von SimplyV oder Wilmersburger), die es sich, wie sich das für einen anständigen Burger gehört, sogar zartschmelzend auf dem saftigen heißen Bratling gemütlich machen!
Und weil er einfach so mind-blowing ist, adeln wir unseren veganen Burger mit einem eigenen Namen: der Peace-Burger ist simply awesome!

Hell yeah!, den „best vegan burger in town“ gibt es mit diesem Rezept ab sofort in Deiner eigenen Küche!

Mein Tipp:
Extraordinary schmeckt der vegane Burger mit selbstgemachten Hamburger-Brötchen ❤
Probier´ doch mal mein Rezept für Weizen-Dinkel Buns  – enjoy!

Für wie viele Personen willst du kochen?

Das brauchst du

  • ˙  50 g Soja-Granulat
  • ˙  150 ml Gemüsebrühe
  • ˙  60 g Natur-Reis
  • ˙  1 Stck. Zwiebel, klein
  • ˙  60 g Champignons
  • ˙  1 Stck. etwas Öl, zum Braten
  • ˙  50 g Walnüsse
  • ˙  50 g Grünkernschrot
  • ˙  1 TL Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • ˙  ½ TL Salz
  • ˙  1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • ˙  1 EL Kräuter, frisch gehackt
  • ˙  40 g Alsan, geschmolzen
  • ˙  100 g Rote Beete, gegart
  • ˙  2 Stck. Toastbrot, Scheiben

Zubereitung

Let´s get started…

Let´s get started…
Let´s get started…

Let´s get started…

Sojagranulat 15 Min. in heißer Gemüsebrühe einweichen, dabei gelegentlich umrühren. Inzwischen Natur-Reis in Salzwasser gar kochen, abgießen und abkühlen lassen. Eingeweichtes Soja-Granulat durch ein Sieb abgießen und abkühlen lassen, übrige Flüssigkeit mit den Händen aus dem Granulat ausdrücken. Granulat und Reis mischen.

Sojagranulat 15 Min. in heißer Gemüsebrühe einweichen, dabei gelegentlich umrühren.
Inzwischen Natur-Reis in Salzwasser gar kochen, abgießen und abkühlen lassen.
Eingeweichtes Soja-Granulat durch ein Sieb abgießen und abkühlen lassen, übrige Flüssigkeit mit den Händen aus dem Granulat ausdrücken. Granulat und Reis mischen.

Zubereitung

… and on we go…

… and on we go…
… and on we go…

… and on we go…

Zwiebeln schälen und fein würfeln. Pilze säubern und in Stücke schneiden. Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Pilze darin anbraten. Zwiebel-Champignon-Mischung und die Hälfte vom Sojagranulat-Reis-Gemisch mit den Walnüssen in den Küchenmixer pürieren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Grundmasse in eine Schüssel geben. Grünkernschrot,...

Zwiebeln schälen und fein würfeln. Pilze säubern und in Stücke schneiden. Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Pilze darin anbraten.
Zwiebel-Champignon-Mischung und die Hälfte vom Sojagranulat-Reis-Gemisch mit den Walnüssen in den Küchenmixer pürieren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
Grundmasse in eine Schüssel geben. Grünkernschrot, Pfeffer, Salz und Paprikapulver sowie frisch gehackte Kräuter (z.B. Petersilie o.a.) zugeben.

Zubereitung

… let´s finish

… let´s finish
… let´s finish

… let´s finish

Alsan bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Gegarte Rote Beete mit einer Gemüsereibe klein raspeln. Toastbrot-Scheiben kurz in lauwarmes Wasser tauchen und gründlich ausdrücken, mit den Händen in kleine Stücke zupfen und zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben. Geschmolzene Alsan, geraspelte Rote Beete, sowie übrige Granulat-Reis Mischung hinzugeben und alle...

Alsan bei kleiner Hitze schmelzen lassen. Gegarte Rote Beete mit einer Gemüsereibe klein raspeln.
Toastbrot-Scheiben kurz in lauwarmes Wasser tauchen und gründlich ausdrücken, mit den Händen in kleine Stücke zupfen und zu den restlichen Zutaten in die Schüssel geben.
Geschmolzene Alsan, geraspelte Rote Beete, sowie übrige Granulat-Reis Mischung hinzugeben und alle Zutaten in der Schüssel mit den Händen zu einer gleichmäßigen Patty-Masse kneten.
Masse ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Zubereitung

Last but not least

Last but not least
Last but not least

Last but not least

Runde Patties aus dem Bratling-Teig formen, flachdrücken und von beiden Seiten in der Pfanne goldbraun anbraten. Peaceburger-Trick: nach dem Umdrehen der Patties beim Anbraten der zweiten Seite bereits die veganen Käsescheiben auf den Bratling legen – während die Unterseite anbrät, erhält der vegane Käse durch die Wärme der bereits fertig gebratenen Oberfläche einen...

Runde Patties aus dem Bratling-Teig formen, flachdrücken und von beiden Seiten in der Pfanne goldbraun anbraten.
Peaceburger-Trick: nach dem Umdrehen der Patties beim Anbraten der zweiten Seite bereits die veganen Käsescheiben auf den Bratling legen – während die Unterseite anbrät, erhält der vegane Käse durch die Wärme der bereits fertig gebratenen Oberfläche einen wunderbaren Schmelz!

Zubereitung

Und was gibt´s dazu?

Und was gibt´s dazu?

Und was gibt´s dazu?

Als Beilage schmecken home-fried Chips am besten: dazu festkochende Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben  schneiden. Sonnenblumenöl in einem schmalen hohen Topf erhitzen, Kartoffelscheiben einzeln in das heiße Fett geben und goldbraun frittieren. Chips mit einer Kelle vorsichtig aus dem Fett fischen und auf Küchenpapier geben. Salzen und sofort heiß und...

Als Beilage schmecken home-fried Chips am besten: dazu festkochende Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben  schneiden. Sonnenblumenöl in einem schmalen hohen Topf erhitzen, Kartoffelscheiben einzeln in das heiße Fett geben und goldbraun frittieren. Chips mit einer Kelle vorsichtig aus dem Fett fischen und auf Küchenpapier geben. Salzen und sofort heiß und knusprig servieren. Fertig ist der vegane Burger Festschmaus!

Kommentare