Luftig-leichtes Toastbrot

Mit einem selbstgebackenen, duftenden Toastbrot startet man gut gelaunt kulinarisch in den Tag. Wir wünschen euch einen Guten Morgen und ein tolles veganes Frühstück.

  • Mittel
  • 180min
Los gehts!
ingredient070 ingredient078

Einleitung

Einen Toast auf Dich, liebstes bestes Weißbrot!

In guten Handwerks-Bäckereien gibt es sie noch zu kaufen: frische, selbstgebackene Toastbrote. Das leckere Weizen-Kastenbrot ist super praktisch – es ist weich und feinporig und lässt sich optimal mit „Vegan Slices vom Rauch“ belegen, weil die Scheiben viereckig sind.
Eine kleine Toastbrot-Kunde: seine schöne goldbraune Färbung und sein Aroma beim Rösten erhält es durch den Zuckergehalt im Teig. Durch die Verwendung von glattem Weizenmehl der Type 550 gelingt unser Toastbrot besonders feinporig und luftig. Außerdem sind das lange Kneten und die lange Ruhepause bei der Herstellung des Teiges für die optimale Konsistenz verantwortlich: innen zart und mit einer dünnen, goldbraunen Kruste außen.

Ohne Toastbrot wäre das weltberühmte Toast-Hawaii niemals erfunden worden. Ohne Toast würden die typischen Gurken-Sandwiches zur English Teatime niemals so delicious schmecken. Arme Ritter sind ohne fluffiges Toastbrot wirklich ganz arm dran. Und schließlich: wer mag sich eine Welt vorstellen, in der Bernd das Brot eine körnerveredelte Fitness-Stulle wäre?  

Hättet ihr´s gewußt?

Als Erfinder des beliebten Sandwiches gilt der 4. Earl of Sandwich, John Montagu. Angeblich ließ er sich sein Essen zwischen zwei gerösteten Toastscheiben servieren, um eine Hand frei zu haben und die Schreibtischarbeit nicht unterbrechen zu müssen. Wie auch immer es wirklich war: seither hat das Sandwich viele Fans auf der ganzen Welt und ist nicht mehr wegzudenken aus Picknick-Körben, Proviantboxen und als leckerer Protagonist der britischen Teekultur.
Und was den Briten ihr klassisches „cucumber-sandwich“, war den Deutschen in den 50er Jahren ihr Toast-Hawaii:
Wetten, dass …? in den Folgejahren dieses kulinarische Meisterwerk mindestens jeder zweiten Familie den Genuß der samstäglichen Fernseh-Spielshow Dalli-Dalli versüßte? Wir sind der Meinung: das ist Spitze!
Heute outen sich sogar Sterneköche als Fans des kultigen Toasts, alle lieben den kleinen überbackenen Snack: inzwischen gibt es ihn mit vielen Belag-Variationen und deluxe-Zutaten.
Wir lieben das Original, selbstverständlich mit rein veganen Zutaten: mit rauchigen Veganslices aus Seitan und zartschmelzenden SimplyV-Scheiben auf dem saftigen Ananasring. Einen Toast auf das vegane Brot. ♥

Mein Tipp:
In unserer Rezepte-Rubrik findet ihr weitere tolle Ideen und Inspirationen für köstliche vegane Brotbelage und Aufstriche. Perfekt für Eure veganen Brötchen am Sonntag. ♥

Für wie viele Personen willst du kochen?

Das brauchst du

  • ˙  300 g Weizenmehl
  • ˙  6 g Salz
  • ˙  1 EL Sojamehl
  • ˙  20 g Frischehefe
  • ˙  10 g Zucker
  • ˙  60 ml Sojadrink, lauwarm
  • ˙  30 g Alsan, geschmolzen
  • ˙  150 ml Wasser, lauwarm
  • ˙  etwas Wasser, zum Bepinseln

Zubereitung

Zuerst der Vorteig

Zuerst der Vorteig
Zuerst der Vorteig

Zuerst der Vorteig

Das Weizenmehl in eine große Rührschüssel sieben, Salz und Sojamehl gründlich untermischen und mit der Faust eine Mulde in das Mehl drücken. Frischhefe in die Mulde bröseln, Zucker auf die Brösel streuen und lauwarmen Sojadrink auf das Zucker-Hefe-Gemisch gießen. Schüssel mit einem trockenen Tuch zudecken und an einem warmen Platz 30 Min. zur Ruhe stellen. Inzwischen...

Das Weizenmehl in eine große Rührschüssel sieben, Salz und Sojamehl gründlich untermischen und mit der Faust eine Mulde in das Mehl drücken. Frischhefe in die Mulde bröseln, Zucker auf die Brösel streuen und lauwarmen Sojadrink auf das Zucker-Hefe-Gemisch gießen. Schüssel mit einem trockenen Tuch zudecken und an einem warmen Platz 30 Min. zur Ruhe stellen.
Inzwischen Alsan auf niedrigster Stufe auf dem Herd oder in der Mikrowelle zergehen lassen.

Zubereitung

Vieeeeel Kneten und Ruhe

Vieeeeel Kneten und Ruhe
Vieeeeel Kneten und Ruhe

Vieeeeel Kneten und Ruhe

Zutaten grob mit einem Holzlöffel vermischen, zerlassene Alsan und lauwarmes Wasser zugeben und alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) 10 Minuten lang gründlich bearbeiten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Den Teig zu einer Kugel formen und in der Schüssel zugedeckt erneut 60 Minuten an einem warmen Platz ruhen lassen. Teig nach der Ruhezeit aus der Schüssel...

Zutaten grob mit einem Holzlöffel vermischen, zerlassene Alsan und lauwarmes Wasser zugeben und alles mit dem Handrührgerät (Knethaken) 10 Minuten lang gründlich bearbeiten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Den Teig zu einer Kugel formen und in der Schüssel zugedeckt erneut 60 Minuten an einem warmen Platz ruhen lassen.
Teig nach der Ruhezeit aus der Schüssel lösen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Teigkugel mit der Hand leicht flachdrücken und die Seiten links und rechts nach innen umklappen und aufrollen. Teigrolle mit der Naht nach unten in eine gründlich gefettete und bemehlte Kastenform einlegen und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Zubereitung

Formen und ab in den Ofen

Formen und ab in den Ofen

Formen und ab in den Ofen

Toastbrot in der Kastenform der Länge nach mit einem scharfen Messer etwa 1-2 cm tief einschneiden und zum Backen in den auf 200°C vorgeheizten Ofen geben und 45-60 Minuten goldbraun backen. Dabei nach den ersten 15 Min. der Backzeit die Oberfläche des Brotes mit Wasser bepinseln und weiterbacken, alle 10-15 Minuten erneut mit Wasser einpinseln, damit eine goldbraune...

Toastbrot in der Kastenform der Länge nach mit einem scharfen Messer etwa 1-2 cm tief einschneiden und zum Backen in den auf 200°C vorgeheizten Ofen geben und 45-60 Minuten goldbraun backen.
Dabei nach den ersten 15 Min. der Backzeit die Oberfläche des Brotes mit Wasser bepinseln und weiterbacken, alle 10-15 Minuten erneut mit Wasser einpinseln, damit eine goldbraune Kruste entsteht. Das fertige Toastbrot in der Form auskühlen lassen und vorsichtig herauslösen.

Kommentare