• SSL - Sicher einkaufen & Datensicherheit
  • Versandkostenfrei ab 29 Euro Gratis Kühlversand 1 - 3 Werktage Lieferzeit

Kürbissuppe mit veganen Hackbällchen

So farbenprächtig wie ein herbstlicher Blätterwald: unsere köstliche Kürbissuppe ♥ Wir servieren sie mit leckeren würzigen Hackbällchen, natürlich rein pflanzlich!

Los gehts!
ingredient039 ingredient005

Einleitung

Diese Suppe hat (Kür)Biss! 

Herbstzeit ist Kürbiszeit und mit diesem vielseitigen Gewächs lässt sich praktisch alles zaubern, was lecker schmeckt: von Süßspeisen über Kuchen bis hin zu Aufläufen, Pastagerichten und allerhand mehr.

Das sicherlich typischste und beliebteste Kürbis-Gericht ist natürlich die gute alte Kürbissuppe! Als Vorspeise findet man sie ab Oktober fast auf jeder Menukarte. Dass Kürbissuppe weit mehr sein kann, als nur ein unspektakulärer Starter, nämlich eine aufregende, super aromatische Hauptmahlzeit, beweise ich euch mit diesem Rezept 

Das Tolle am Kürbisgemüse ist, dass es mit beinahe allen Zutatenkomponenten, Gemüse- und Obstsorten geschmacklich harmoniert und dabei trotzdem seinen Charakter behält. Deshalb schmeckt jede Kürbissuppe auch völlig unterschiedlich, je nachdem, welche Begleiter mit verkocht werden, aber eben trotzdem immer typisch nach Kürbis.

Wir mögen diese cremige Suppe sehr gerne mit ordentlich Zunder im Geschmack: schön pikant darf sie sein, sämig, mit einer scharfen Note und gerne mit einer leichten Fruchtigkeit im Abgang. Viele klassische Rezepte verwenden Orangensaft, weil dessen angenehme Säure das Kürbisaroma schön unterstützt. Ich verwende sehr gerne naturtrüben Birnennektar oder Apfelsaft, weil diese Herbstfrüchte besonders gut miteinander schmecken, wie ich finde.

Natürlich ist unsere vegane Kürbissuppe auch ganz für sich schon eine tolle Mahlzeit, aber wir stehen darauf, wenn noch was extra zum Beissen mit drin ist. Deshalb servieren wir sie gerne mit schön herzhaften gebratenen Klößchen aus veganem Hack und Reis: das müsst ihr einfach probieren!

Welcher Kürbis ist ideal für Suppe?

Am besten eignet sich der Hokkaido für eine cremige Kürbissuppe: er kann und soll mit Schale verkocht werden, ist geschmacklich ganz wunderbar und er bringt eine tolle satte Farbe in den Teller. Praktisch auch, dass der Hokkaido bequem in ganz verschiedenen Gewichtsklassen erhältlich ist – so kann man je nach gewünschter Menge zwischen kleinen und ganz großen Kürbissen wählen.

Aber auch der beliebte Butternut-Kürbis eignet sich bestens für ein Süppchen: auch er schmeckt sehr aromatisch und bringt eine appettitlich gelbe Farbe mit. Allerdings muss diese birnenförmige Sorte ohne Schale verarbeitet werden und macht daher etwas mehr Arbeit. Besonders gut schmeckt Butternut übrigens aus dem Ofen: ihr könnt ihn also auch mit Schale in Hälften im Ofen gar grillen und das Fruchtfleisch dann weiter zur Kürbissuppe verarbeiten, die so besonders vollmundig gelingt 

Mein Tipp:
Wie wär´s denn mal mit einem orientalischen Touch in eurer Kürbissuppe? Dann serviert sie doch statt mit selbstgemachten veganen Hackbällchen mal mit köstlichen Falafel! Richtig gehört: geschmacklich ergänzen sich die beiden nämlich ganz wunderbar und geben ein megaleckeres Paar ab  Mit einer praktischen Fertigmischung für herrlich würzige Falafel (BAUCKHOF Bio Harissa Falafel Mischung glutenfrei, 160g) spart ihr euch eine Menge Zeit und könnt euch dem Genuss noch schneller hingeben!

Für wie viele Personen willst du kochen?

Das brauchst du

  • ˙  Für die Kürbissuppe:
  • ˙  500 g Hokkaido-Kürbis
  • ˙  250 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • ˙  1 Stck. Gelbe Paprika
  • ˙  1 Stck. Zwiebel
  • ˙  ½ Stck. Porree
  • ˙  etwas Pflanzenöl, zum Anbraten
  • ˙  1 geh. EL Tomatenmark
  • ˙  1 TL Currypulver
  • ˙  258 ml Gemüsebrühe (PFIFFIKUSS Bio Streuwürze, 250g)
  • ˙  2 Stck. Lorbeerblätter
  • ˙  15 g Ingwer, frisch
  • ˙  250 ml Birnennektar
  • ˙  100 ml BIO HAFER CUISINE
  • ˙  50 geh. EL Soja-Joghurtalternative Limette (z.B. Provamel)
  • ˙  etwas Kürbiskernöl
  • ˙  Für die Hackbällchen:
  • ˙  80 g Soja-Granulat (z.B. Sobo Naturkost)
  • ˙  250 ml Gemüsebrühe (PFIFFIKUSS Bio Streuwürze, 250g)
  • ˙  1 Stck. Zwiebel
  • ˙  etwas Etwas Pflanzenöl, zum Anschwitzen
  • ˙  80 g Kichererbsen aus der Dose (Abtropfgewicht)
  • ˙  80 g Naturreis, gekocht
  • ˙  2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • ˙  1 TL Pfeffer, gemahlen
  • ˙  1 TL Salz
  • ˙  1 TL Knoblauchpulver
  • ˙  2 EL BIO SOJAMEHL
  • ˙  1 Handvoll Petersilie
  • ˙  80 g Rote Beete aus dem Glas
  • ˙  80 g Seitanpulver

Zubereitung

Schneiden, Schnippeln, Schälen…

Schneiden, Schnippeln, Schälen…

Kürbis entkernen und Frucht mitsamt der Schale in Stücke schneiden.
Kartoffeln schälen und klein würfeln. Paprika vom Kerngehäuse befreien und würfeln. Zwiebel abziehen und fein würfeln, Porree waschen und in Ringe schneiden. Ingwer schälen und klein schneiden.
Klein geschnittenes Gemüse mit etwas Pflanzenöl in einen Topf geben und einige Minuten kräftig anrösten.
Tomatenm...

Kürbis entkernen und Frucht mitsamt der Schale in Stücke schneiden.
Kartoffeln schälen und klein würfeln. Paprika vom Kerngehäuse befreien und würfeln. Zwiebel abziehen und fein würfeln, Porree waschen und in Ringe schneiden. Ingwer schälen und klein schneiden.
Klein geschnittenes Gemüse mit etwas Pflanzenöl in einen Topf geben und einige Minuten kräftig anrösten.
Tomatenmark und Gewürze zugeben und 2-3 Minuten mitbraten. So viel Gemüsebrühe aufgießen, bis alle Zutaten knapp bedeckt sind, Lorbeerblätter zugeben und Gemüse bei mittlerer Hitze gar köcheln lassen.

Kürbis entkernen und Frucht mitsamt der Schale in Stücke schneiden.
Kartoffeln schälen und klein würfeln. Paprika vom Kerngehäuse befreien und würfeln. Zwiebel abziehen und fein würfeln, Porree waschen und in Ringe schneiden. Ingwer schälen und klein schneiden.
Klein geschnittenes Gemüse mit etwas Pflanzenöl in einen Topf geben und einige Minuten kräftig anrösten.
Tomatenmark und Gewürze zugeben und 2-3 Minuten mitbraten. So viel Gemüsebrühe aufgießen, bis alle Zutaten knapp bedeckt sind, Lorbeerblätter zugeben und Gemüse bei mittlerer Hitze gar köcheln lassen.

Schneiden, Schnippeln, Schälen…
Schneiden, Schnippeln, Schälen…

Zubereitung

Das Suppenfinale

Das Suppenfinale

Gekochtes Gemüse mit der Brühe mit dem Stabmixer gründlich fein pürieren. Birnennektar und SojaCuisine aufgießen. Soja Joghurtalternative mit einigen Esslöffeln von der Kürbissuppe glatt rühren und untermischen, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Suppe weitere 8 Minuten fertig köcheln.

Gekochtes Gemüse mit der Brühe mit dem Stabmixer gründlich fein pürieren. Birnennektar und SojaCuisine aufgießen. Soja Joghurtalternative mit einigen Esslöffeln von der Kürbissuppe glatt rühren und untermischen, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Suppe weitere 8 Minuten fertig köcheln.

Gekochtes Gemüse mit der Brühe mit dem Stabmixer gründlich fein pürieren. Birnennektar und SojaCuisine aufgießen. Soja Joghurtalternative mit einigen Esslöffeln von der Kürbissuppe glatt rühren und untermischen, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Suppe weitere 8 Minuten fertig köcheln.

Das Suppenfinale
Das Suppenfinale

Zubereitung

Hackbällchen I

Hackbällchen I

Soja-Granulat mit heißer Gemüsebrühe bedecken und 15 Min. ziehen lassen, abgießen und Granulat grob ausdrücken. Zwiebel fein würfeln, in etwas Pflanzenöl glasig braten. Kichererbsen aus der Dose abtropfen lassen und im Mixer fein pürieren. Gewürze und Sojamehl, gekochten Reis und Kichererbsen-Mus sowie fein gehackte Petersilie und angeschwitzte Zwiebeln mitsamt de...

Soja-Granulat mit heißer Gemüsebrühe bedecken und 15 Min. ziehen lassen, abgießen und Granulat grob ausdrücken. Zwiebel fein würfeln, in etwas Pflanzenöl glasig braten. Kichererbsen aus der Dose abtropfen lassen und im Mixer fein pürieren. Gewürze und Sojamehl, gekochten Reis und Kichererbsen-Mus sowie fein gehackte Petersilie und angeschwitzte Zwiebeln mitsamt dem Öl aus der Pfanne zum Soja-Granulat geben und alles grob vermengen. Rote Beete sehr fein schneiden oder reiben und unterheben. Seitanpulver zugeben und alle Zutaten gründlich mit den Händen zu einer homogenen Masse verkneten.

Soja-Granulat mit heißer Gemüsebrühe bedecken und 15 Min. ziehen lassen, abgießen und Granulat grob ausdrücken. Zwiebel fein würfeln, in etwas Pflanzenöl glasig braten. Kichererbsen aus der Dose abtropfen lassen und im Mixer fein pürieren. Gewürze und Sojamehl, gekochten Reis und Kichererbsen-Mus sowie fein gehackte Petersilie und angeschwitzte Zwiebeln mitsamt dem Öl aus der Pfanne zum Soja-Granulat geben und alles grob vermengen. Rote Beete sehr fein schneiden oder reiben und unterheben. Seitanpulver zugeben und alle Zutaten gründlich mit den Händen zu einer homogenen Masse verkneten.

Hackbällchen I
Hackbällchen I

Zubereitung

Hackbällchen II

Hackbällchen II

Mit feuchten Händen kleine Klößchen aus dem Hackteig formen und bei mittlerer Hitze von allen Seiten in etwas Pflanzenöl braten oder frittieren. Der Teig für die Hackbällchen lässt sich auch prima am Vortag vorbereiten -  wenn er einige Stunden im Kühlschrank ruht, lässt er sich noch besser zu Klößchen formen und braten. Kürbissuppe heiß servieren, mit Chilif...

Mit feuchten Händen kleine Klößchen aus dem Hackteig formen und bei mittlerer Hitze von allen Seiten in etwas Pflanzenöl braten oder frittieren. Der Teig für die Hackbällchen lässt sich auch prima am Vortag vorbereiten -  wenn er einige Stunden im Kühlschrank ruht, lässt er sich noch besser zu Klößchen formen und braten. Kürbissuppe heiß servieren, mit Chiliflocken und einigen Tropfen Kürbiskernöl anrichten und Hackbällchen dazu servieren.

Mit feuchten Händen kleine Klößchen aus dem Hackteig formen und bei mittlerer Hitze von allen Seiten in etwas Pflanzenöl braten oder frittieren. Der Teig für die Hackbällchen lässt sich auch prima am Vortag vorbereiten -  wenn er einige Stunden im Kühlschrank ruht, lässt er sich noch besser zu Klößchen formen und braten. Kürbissuppe heiß servieren, mit Chiliflocken und einigen Tropfen Kürbiskernöl anrichten und Hackbällchen dazu servieren.

Hackbällchen II

Kommentare

Hinweis: Jetzt hier tippen, um in unserem Shop zu stöbern.