• SSL - Sicher einkaufen & Datensicherheit
  • Versandkostenfrei ab 29 Euro Gratis Kühlversand Kein Mindestbestellwert

Berliner - Faschingskrapfen

Krapfen, Berliner, Faschings-Pfannkuchen, Ballen, Puffel, Kräppel, Küchle oder Bombolini – dieses leckere Gebäck hat viele Namen. ♥ Mit diesem Rezept könnt ihr vegane Krapfen zum Glück ganz einfach selber machen. Zur Faschingszeit und jederzeit. ♥

Los gehts!
ingredient034 ingredient064

Einleitung

Ich bin ein Berliner - oder doch ein Krapfen?
Die ganze Welt konnte 1963 in den Empfangsgeräten live mitverfolgen, wie John F. Kennedy das köstliche Hefegebäck in seiner berühmten Rede lobend erwähnte!
Für seinen Auftritt hat Kennedy sich natürlich für die wohlklingendste Bezeichnung entschieden, denn der Berliner Pfannkuchen hat ja noch viele Pseudonyme in ganz Europa, die dem Sinn seiner Worte eine merkwürdige Bedeutung gegeben hätten. ♥

Quatsch beiseite, aber trotzdem: Verdient hätte der süße Berliner,  also der Essbare, so eine Ehrung ganz sicher. ♥
Denn schon seit dem 18. Jahrhundert der Berliner Krapfen im deutschsprachigen Raum sprichwörtlich in aller Munde und überhaupt in ganz Europa unter verschiedenen Namen gleichermaßen bekannt wie beliebt. Die bauchigen Bällchen sind aus süßem Hefeteig und werden vegan in reichlich Pflanzenöl langsam goldbraun ausgebacken, bevor sie mit Konfitüre oder Creme gefüllt und mit Puderzucker oder Guss dekoriert werden. Der Teig ist zart und weich beim Abbeißen und der Kenner trägt beim Verzehr in weiser Voraussicht kein weißes Shirt, denn die leckere Füllung kleckert garantiert immer! Ob aus dieser Schwäche heraus vielleicht der Faschingsbrauch mit seinen wildgemusterten Verkleidungen entstanden ist…?

Ganz einfach vegan
Mit welcher Füllung esst ihr Krapfen am liebsten? Ganz traditionell mit Hiffenmark oder zu Hochdeutsch Hagebuttenmarmelade? Oder mit Nougatcreme-Füllung oder Schokosahne?
Mein Favorit für Krapfen-Füllung ist eindeutig cremiger Vanillepudding! Et voilà - Mein veganes Krapfen Rezept musste natürlich mit Vanillepudding sein. :P
Flashback in die 80er: Im Familienurlaub am Gardasee bin ich immer freiwillig extrafrüh aufgestanden um meinen Vater zu begleiten, der für seine Tageszeitung in die nächstgelegene Ortschaft joggte– er weiß bis heute nicht, dass meine Motivation ihn zu begleiten alleine die frischen Bombolini in der kleinen Kioskbäckerei waren: jeden Morgen gab es dort ganz frisch gebackene Krapfen mit viel Vanillecreme im süßen Hefeteigbauch. :P
Man musste wirklich schnell am Start sein und fix zugreifen, sonst waren die leckeren Krapfen ausverkauft. Zwei Stück kaufte ich zum Frühstück für meine Schwester und mich - Ich muss sie bei Gelegenheit mal fragen ob sie damals eigentlich gewusst hat, dass ich meistens noch einen Dritten Krapfen gekauft und schon heimlich auf dem Rückweg verputzt hatte.

Heute backe ich unsere Krapfen selbst, natürlich vegan und nicht nur zur Faschingszeit! Ich fülle sie am liebsten immer noch mit Vanillepudding, aber ein paar Beschwippste dürfen auch gern mal dabei sein – das sind Krapfen mit Aprikosenmarmelade und einem Schuss Rum. ♥

Bei der Verzierung der veganen Krapfen sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt: für bunten Zuckerguss wird einfach etwa eine halbe Packung Puderzucker mit ein wenig Fruchtsaft eurer Wahl zu einer Glasur verrührt. Mit kräftigeren natürlichen Farben (wie z.B. rote Beete Saft) und diversen Streuseln, Nüssen und Krokant lassen sich wunderhübsche zusätzliche Kalorien im dreistelligen Bereich auf die Krapfen zaubern. ♥

Mein Tipp:
Die Anschaffung einer speziellen Cremespritze lohnt sich, wenn ihr öfter mal gefüllte Krapfen backt! Damit lassen sich die Bällchen kinderleicht und ohne Kleckern befüllen.
Falls ihr kein solches Hilfswerkzeug zur Hand habt, könnt ihr zum Beispiel eine sterile Plastikkanüle (gibt es in diversen Größen in Apotheken) verwenden. Oder ihr drückt einfach vor dem Frittieren mit den Fingern eine größere Mulde in den rund ausgestochenen rohen Hefeteig  - Mit dieser Methode verwandeln sich die Krapfen in sogenannte Küchle, in deren Vertiefung ihr dann einfach eure Lieblingsfüllung mit einem Löffel hineingeben könnt.

Für wie viele Personen willst du kochen?

Das brauchst du

  • ˙  Für den Vorteig:
  • ˙  20 g Frischhefe
  • ˙  1 TL Zucker
  • ˙  2 EL Sojadrink Vanille, lauwarm
  • ˙  Für den Teig:
  • ˙  500 g Weizenmehl
  • ˙  Prise Salz
  • ˙  3 geh. EL Zucker
  • ˙  400 ml Sojadrink Vanille, zimmerwarm
  • ˙  1 EL Sonnenblumenöl
  • ˙  700 ml Sonnenblumenöl, zum Frittieren
  • ˙  Zum Befüllen:
  • ˙  200 g Marmelade
  • ˙  200 g Vanillepudding
  • ˙  g Zum Dekorieren:
  • ˙  Puderzucker, zum Bestäuben & Glasieren
  • ˙  3 EL Kirschsaft, naturtrüb
  • ˙  1 Handvoll Pistazienkerne, gehackt

Zubereitung

Hefe-Vorteig ansetzen

Hefe-Vorteig ansetzen

Frischhefe zerbröseln und mit  Zucker und lauwarmem Sojadrink glattrühren (Zutaten-Angaben für den Vorteig beachten).
Masse in eine größere Schale umfüllen, diese mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Platz 30 Minuten zum Hefe-Vorteig gehen lassen.

Frischhefe zerbröseln und mit  Zucker und lauwarmem Sojadrink glattrühren (Zutaten-Angaben für den Vorteig beachten).
Masse in eine größere Schale umfüllen, diese mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Platz 30 Minuten zum Hefe-Vorteig gehen lassen.

Frischhefe zerbröseln und mit  Zucker und lauwarmem Sojadrink glattrühren (Zutaten-Angaben für den Vorteig beachten).
Masse in eine größere Schale umfüllen, diese mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Platz 30 Minuten zum Hefe-Vorteig gehen lassen.

Hefe-Vorteig ansetzen
Hefe-Vorteig ansetzen

Zubereitung

Hefeteig kneten

Hefeteig kneten

Weizenmehl mit Salz und Zucker in einer Rührschüssel mischen.
Hochgegangenen Hefe-Vorteig sowie einen Löffel Sonnenblumenöl zugeben und grob unter das Mehl mischen. Zimmerwarmen Sojadrink Vanille zugießen und alle Zutaten mit dem Handrührgerät (Knethaken) gründlich zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
Ich empfehle eine lange Knetdauer von 8-10 Minuten, denn dann wird der...

Weizenmehl mit Salz und Zucker in einer Rührschüssel mischen.
Hochgegangenen Hefe-Vorteig sowie einen Löffel Sonnenblumenöl zugeben und grob unter das Mehl mischen. Zimmerwarmen Sojadrink Vanille zugießen und alle Zutaten mit dem Handrührgerät (Knethaken) gründlich zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
Ich empfehle eine lange Knetdauer von 8-10 Minuten, denn dann wird der Teig schön luftig und geschmeidig. Zuletzt Teig mit den Händen zu einer Kugel kneten und in der Schüssel mit einem sauberen Küchentuch bedeckt 40 Minuten gehen lassen.

Weizenmehl mit Salz und Zucker in einer Rührschüssel mischen.
Hochgegangenen Hefe-Vorteig sowie einen Löffel Sonnenblumenöl zugeben und grob unter das Mehl mischen. Zimmerwarmen Sojadrink Vanille zugießen und alle Zutaten mit dem Handrührgerät (Knethaken) gründlich zu einem gleichmäßigen Teig verkneten.
Ich empfehle eine lange Knetdauer von 8-10 Minuten, denn dann wird der Teig schön luftig und geschmeidig. Zuletzt Teig mit den Händen zu einer Kugel kneten und in der Schüssel mit einem sauberen Küchentuch bedeckt 40 Minuten gehen lassen.

Hefeteig kneten
Hefeteig kneten

Zubereitung

Eine runde Sache

Eine runde Sache

Hochgegangenen Hefeteig auf einer gründlich bemehlten Arbeitsfläche etwa 1,5-2cm dick ausrollen und mit einem Dessertring oder Wasserglas (mit ca. 7-8cm Durchmesser) runde Teiglinge ausstechen. Teig-Überschuss erneut verkneten,  ausrollen und ausstechen, bis der ganze Teig verarbeitet ist. Runde Teiglinge mit etwas Abstand zueinander auf eine Backmatte oder ein mit Bac...

Hochgegangenen Hefeteig auf einer gründlich bemehlten Arbeitsfläche etwa 1,5-2cm dick ausrollen und mit einem Dessertring oder Wasserglas (mit ca. 7-8cm Durchmesser) runde Teiglinge ausstechen. Teig-Überschuss erneut verkneten,  ausrollen und ausstechen, bis der ganze Teig verarbeitet ist. Runde Teiglinge mit etwas Abstand zueinander auf eine Backmatte oder ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit einem Tuch abdecken und 30 Min. ruhen lassen.

Hochgegangenen Hefeteig auf einer gründlich bemehlten Arbeitsfläche etwa 1,5-2cm dick ausrollen und mit einem Dessertring oder Wasserglas (mit ca. 7-8cm Durchmesser) runde Teiglinge ausstechen. Teig-Überschuss erneut verkneten,  ausrollen und ausstechen, bis der ganze Teig verarbeitet ist. Runde Teiglinge mit etwas Abstand zueinander auf eine Backmatte oder ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit einem Tuch abdecken und 30 Min. ruhen lassen.

Eine runde Sache
Eine runde Sache

Zubereitung

Vorsicht, heiß und fettig!

Vorsicht, heiß und fettig!

Sonnenblumenöl in einer hochwandigen Pfanne oder einem Topf erhitzen und Wärme reduzieren.
Runde Teiglinge einzeln auf eine Schöpfkelle legen und langsam in das heiße Fett gleiten lassen. Krapfen im heißen Öl schwimmend ausbacken, bis sie goldgelb sind, dann mit der Kelle vorsichtig wenden und Gegenseite ebenfalls goldgelb frittieren. Fertige Krapfen mit der Kelle aus...

Sonnenblumenöl in einer hochwandigen Pfanne oder einem Topf erhitzen und Wärme reduzieren.
Runde Teiglinge einzeln auf eine Schöpfkelle legen und langsam in das heiße Fett gleiten lassen. Krapfen im heißen Öl schwimmend ausbacken, bis sie goldgelb sind, dann mit der Kelle vorsichtig wenden und Gegenseite ebenfalls goldgelb frittieren. Fertige Krapfen mit der Kelle aus dem Fett heben und auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.

Sonnenblumenöl in einer hochwandigen Pfanne oder einem Topf erhitzen und Wärme reduzieren.
Runde Teiglinge einzeln auf eine Schöpfkelle legen und langsam in das heiße Fett gleiten lassen. Krapfen im heißen Öl schwimmend ausbacken, bis sie goldgelb sind, dann mit der Kelle vorsichtig wenden und Gegenseite ebenfalls goldgelb frittieren. Fertige Krapfen mit der Kelle aus dem Fett heben und auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.

Vorsicht, heiß und fettig!
Vorsicht, heiß und fettig!

Zubereitung

Füllen und dekorieren

Füllen und dekorieren

Für die Füllung Marmelade, Creme oder Pudding in einem Schälchen glattrühren und in eine große Kanüle mit langem Spritzaufsatz oder eine Cremespritze füllen, die Spitze seitlich in die Krapfen einstechen und Füllung vorsichtig einspritzen. Damit die Füllung nicht austritt, die Krapfen am besten 10 Min. hochkant, mit der Einfüllstelle nach oben, ruhen lassen.
Krapfen  mit...

Für die Füllung Marmelade, Creme oder Pudding in einem Schälchen glattrühren und in eine große Kanüle mit langem Spritzaufsatz oder eine Cremespritze füllen, die Spitze seitlich in die Krapfen einstechen und Füllung vorsichtig einspritzen. Damit die Füllung nicht austritt, die Krapfen am besten 10 Min. hochkant, mit der Einfüllstelle nach oben, ruhen lassen.
Krapfen  mit Puderzucker bestäuben oder Oberfläche in Zuckerguß tauchen und abtropfen lassen. Für einen bunten Zuckerguß einfach ½ Packung Puderzucker mit 4-5 EL Kirschsaft glattrühren, bis er eine glatte, zähfließende Konsistenz hat.

Für die Füllung Marmelade, Creme oder Pudding in einem Schälchen glattrühren und in eine große Kanüle mit langem Spritzaufsatz oder eine Cremespritze füllen, die Spitze seitlich in die Krapfen einstechen und Füllung vorsichtig einspritzen. Damit die Füllung nicht austritt, die Krapfen am besten 10 Min. hochkant, mit der Einfüllstelle nach oben, ruhen lassen.
Krapfen  mit Puderzucker bestäuben oder Oberfläche in Zuckerguß tauchen und abtropfen lassen. Für einen bunten Zuckerguß einfach ½ Packung Puderzucker mit 4-5 EL Kirschsaft glattrühren, bis er eine glatte, zähfließende Konsistenz hat.

Füllen und dekorieren

Kommentare

Hinweis: Jetzt hier tippen, um in unserem Shop zu stöbern.