• SSL - Sicher einkaufen & Datensicherheit
  • Versandkostenfrei ab 29 Euro Gratis Kühlversand 1 - 3 Werktage Lieferzeit

Apfelstrudel mit schneller Vanille-Sauce

Nichts duftet so köstlich wie frisch gebackener, ofenwarmer Apfelstrudel ♥ Wir zeigen euch, wie ihr diesen Kuchenklassiker lecker vegan zubereitet!

Los gehts!
ingredient068 ingredient058

Einleitung

Apfelstrudel – was Besseres gibt´s nicht

Die älteste Erwähnung findet der berühmte Apfelstrudel in einem Kochbuch von 1696, das sich heute noch in der Wiener Stadtbibliothek befindet. Weit über 300 Jahre alt ist diese Köstlichkeit also mindestens und es ist auch wirklich kein Wunder, dass der Apfelstrudel über hunderte von Jahren ganz oben auf der Hitliste der Lieblingskuchen mitspielt: mehrere Schichten von hauchzartem, handgezogenem Strudelteig umschließen außen knusprig und goldgelb gebacken eine herrlich aromatische Füllung aus Äpfeln, Rosinen und Nüssen

Der Strudel schmeckt so praktisch mit jeder Art Obstfüllung, von A wie Aprikosen bis Z wie Zwetschgen! Aber auch Topfenstrudel mit Rum-Rosinen oder Strudel mit pikanten Füllungen sind Rezepte mit Leibspeisenpotenzial!

Das Allerbeste: Strudelteig kann leicht auf Hühnerei verzichten: der Strudelteig bleibt auch ohne Ei genauso geschmeidig und lecker, wie sich das gehört.

Es gibt aber auch eine schlechte Nachricht: für veganen Strudelteig muss man leider nicht weniger Muskeleinsatz bringen, um den Teig hauchdünn und durchscheinend auszuwalken. Zwar gibt es von einigen Herstellern veganen Strudelteig im Kühlregal zu kaufen, von dessen Verwendung ich persönlich jedoch abraten möchte: mit seiner Verwendung spart man am falschen Ende, denn diese Halbfertigprodukte schmecken leider überhaupt nicht gut. Da lohnt sich der Arbeitsaufwand zum Selbermachen absolut und belohnt mit einem ausgezeichneten Geschmack – damit sich die Mühe auszahlt, können gleich mehrere Strudel zubereitet werden, die nach dem Backen einfach im Ganzen oder portioniert eingefroren werden können. So kann man prima größere Mengen an Saisonfrüchten auf einmal verarbeiten und hat man immer etwas Leckeres zum Aufbacken auf Vorrat.

Ein Strudel ist ein Strudel ist ein Strudel…

Nicht ganz. Jeder Apfelstrudel schmeckt unter Umständen je nach Bäcker/in völlig anders. Aber woran liegt das eigentlich, wo doch das Grundrezept so einfach ist und mit wenigen Zutaten auskommt? Meine Strudeltheorie sagt, dass es auf die kleinen, aber feinen Nuancen ankommt: wie ist zum Beispiel das Obst geschnitten? In feine bis mittelgroße, unregelmäßige Schnetzel oder akkurate Würfel oder fein bis grob geraspelt? Die Menge der Rosinen, sofern überhaupt welche verwendet werden, macht auch etwas aus. Und schon die Auswahl, ob Sultaninen, Korinthen oder andere getrocknete Beeren verwendet werden, entscheidet über den Geschmack. Manche aromatisieren die Früchte auch gerne mit Rum, andere sind eher Puristen.

Dann: Walnüsse, Haselnüsse oder Mandeln? Und in welcher Form? Fein gemahlen oder grob gehackt, gestiftelt oder gehobelt? Wieviel Zimt, wenn überhaupt und vielleicht noch einen Hauch echte Vanille? Tatsächlich entscheidet die Summe vieler solcher kleinen Entscheidungen schließlich über den Gesamtgeschmack jedes Apfelstrudels. Und das ist auch gut so: ein Apfelstrudel transportiert die persönliche Note seines Schöpfers wie kein anderer Kuchen. Und selbstgebacken schmeckt er einfach immer gut, wenn er nur innen schön saftig und außen golden knusprig ist.

In diesem Sinne: frohes Strudeln und Genießen euch allen!
Und, ach ja: am allerallerbesten schmeckt Apfelstrudel immer noch, wenn man ihn mit netten Menschen teilt! Daher gibt es nie ein „zu viel“ an Strudel – Nachbarn und Freunde freuen sich immer, wenn sie was abbekommen.

Mein Tipp:
Wer warme, gekochte Vanillesauce lieber mag als kalte, muss nicht verzagen, denn auch für die haben wir eine blitzschnelle und leckere Lösung: mit dem Saucenpulver von Sobo (SOBO NATURKOST Bio Vanille Sauce, 55g) ist ruckzuck eine zartcremige Vanillesauce eingekocht, die perfekt zu frischem Apfelstrudel passt!

Für wie viele Personen willst du kochen?

Das brauchst du

  • ˙  Für den Strudelteig:
  • ˙  250 g Weizenmehl
  • ˙  5 EL Sonnenblumenöl
  • ˙  1 EL Apfelessig
  • ˙  1 Prise Salz
  • ˙  130 ml Wasser, lauwarm
  • ˙  2 Päckchen BIO VANILLEZUCKER
  • ˙  150 ml SOY WHIP SCHLAGCREME Soja
  • ˙  Für die Füllung:
  • ˙  100 g Mandeln, gestiftelt
  • ˙  6 Stck. Äpfel (oder Äpfel und Birnen gemischt)
  • ˙  1 Stck. Zitrone, Saft
  • ˙  60 g Sultaninen
  • ˙  50 g Semmelbrösel
  • ˙  40 g Pflanzenmargarine (z.B. Provamel Soja Backen und Streichen Bio Soja Margarine)
  • ˙  50 g Mandeln oder Walnüsse, gemahlen
  • ˙  2 EL Zucker
  • ˙  1 TL Zimt
  • ˙  Für die schnelle Vanille-Sauce:
  • ˙  300 g LUPINEN DESSERT Vanille
  • ˙  100 ml LUPINEN DRINK Vanille

Zubereitung

Vorbereitungen

Vorbereitungen

Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen.
Äpfel bzw. Äpfel und Birnen waschen, halbieren und Kerngehäuse entfernen, Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Geschnittene Früchte mit etwas Zitronensaft beträufeln, Sultaninen untermischen.
Pflanzenmargarine in einem Topf bei kleiner Hitze langsam zergehen lassen.
Semmelbrösel und gemahlene Mand...

Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen.
Äpfel bzw. Äpfel und Birnen waschen, halbieren und Kerngehäuse entfernen, Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Geschnittene Früchte mit etwas Zitronensaft beträufeln, Sultaninen untermischen.
Pflanzenmargarine in einem Topf bei kleiner Hitze langsam zergehen lassen.
Semmelbrösel und gemahlene Mandeln oder Nüsse mischen und in etwas Pflanzenfett goldbraun anrösten.
Zucker und Zimt mischen.

Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen.
Äpfel bzw. Äpfel und Birnen waschen, halbieren und Kerngehäuse entfernen, Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Geschnittene Früchte mit etwas Zitronensaft beträufeln, Sultaninen untermischen.
Pflanzenmargarine in einem Topf bei kleiner Hitze langsam zergehen lassen.
Semmelbrösel und gemahlene Mandeln oder Nüsse mischen und in etwas Pflanzenfett goldbraun anrösten.
Zucker und Zimt mischen.

Vorbereitungen
Vorbereitungen

Zubereitung

Der Strudelteig

Der Strudelteig

Weizenmehl in eine Rührschüssel sieben. Mit der Hand eine Mulde ins Mehl drücken, Pflanzenöl, Apfelessig, eine Prise Salz sowie lauwarmes Wasser hineingeben und rasch zu einem geschmeidigen Strudelteig verarbeiten. Der Teig muss glatt, elastisch und zart sein. Teig in zwei gleichgroße Portionen teilen und zu Kugeln kneten, diese mit etwas Pflanzenöl bepinseln und mit...

Weizenmehl in eine Rührschüssel sieben. Mit der Hand eine Mulde ins Mehl drücken, Pflanzenöl, Apfelessig, eine Prise Salz sowie lauwarmes Wasser hineingeben und rasch zu einem geschmeidigen Strudelteig verarbeiten. Der Teig muss glatt, elastisch und zart sein. Teig in zwei gleichgroße Portionen teilen und zu Kugeln kneten, diese mit etwas Pflanzenöl bepinseln und mit einem sauberen Küchentuch bedeckt 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Weizenmehl in eine Rührschüssel sieben. Mit der Hand eine Mulde ins Mehl drücken, Pflanzenöl, Apfelessig, eine Prise Salz sowie lauwarmes Wasser hineingeben und rasch zu einem geschmeidigen Strudelteig verarbeiten. Der Teig muss glatt, elastisch und zart sein. Teig in zwei gleichgroße Portionen teilen und zu Kugeln kneten, diese mit etwas Pflanzenöl bepinseln und mit einem sauberen Küchentuch bedeckt 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Der Strudelteig
Der Strudelteig

Zubereitung

Strudel I

Strudel I

Ein trockenes, sauberes Tischtuch auf einer großen Arbeitsfläche ausbreiten und mit etwas Mehl bestreuen. Strudelteig-Kugel mit dem bemehlten Nudelholz auf der Tuchunterlage viereckig hauchdünn auswalken. Der Teig kann auch mit den Händen in Form gezogen werden, sobald er etwa tellergroß ausgerollt ist. Je einen ausgerollten Strudelteig sofort mit der Hälfte der zerl...

Ein trockenes, sauberes Tischtuch auf einer großen Arbeitsfläche ausbreiten und mit etwas Mehl bestreuen. Strudelteig-Kugel mit dem bemehlten Nudelholz auf der Tuchunterlage viereckig hauchdünn auswalken. Der Teig kann auch mit den Händen in Form gezogen werden, sobald er etwa tellergroß ausgerollt ist. Je einen ausgerollten Strudelteig sofort mit der Hälfte der zerlassenen Pflanzenmargarine einpinseln. Semmelbrösel-Nuss-Mischung auf dem Teig verstreuen, darauf die Hälfte der Früchte gleichmäßig verteilen - dabei die Teigränder freilassen. Belag mit Zimt- Zucker und Mandelstiften bestreuen.

Ein trockenes, sauberes Tischtuch auf einer großen Arbeitsfläche ausbreiten und mit etwas Mehl bestreuen. Strudelteig-Kugel mit dem bemehlten Nudelholz auf der Tuchunterlage viereckig hauchdünn auswalken. Der Teig kann auch mit den Händen in Form gezogen werden, sobald er etwa tellergroß ausgerollt ist. Je einen ausgerollten Strudelteig sofort mit der Hälfte der zerlassenen Pflanzenmargarine einpinseln. Semmelbrösel-Nuss-Mischung auf dem Teig verstreuen, darauf die Hälfte der Früchte gleichmäßig verteilen - dabei die Teigränder freilassen. Belag mit Zimt- Zucker und Mandelstiften bestreuen.

Strudel I
Strudel I

Zubereitung

Strudel II

Strudel II

Die Teigränder um die Füllung einschlagen und den belegten Teig durch stückweises Anheben des Unterlage-Tuches vorsichtig zu einem Strudel aufrollen. Mithilfe des Tuches die Strudelrolle behutsam auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleiten lassen, dabei darauf achten, dass die Teignaht nach unten zu liegen kommt.
Soja-Schlagcreme mit Vanillezucker verquirlen und S...

Die Teigränder um die Füllung einschlagen und den belegten Teig durch stückweises Anheben des Unterlage-Tuches vorsichtig zu einem Strudel aufrollen. Mithilfe des Tuches die Strudelrolle behutsam auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleiten lassen, dabei darauf achten, dass die Teignaht nach unten zu liegen kommt.
Soja-Schlagcreme mit Vanillezucker verquirlen und Strudel-Oberfläche vor dem Backen und alle 10 Minuten während des Backens damit bepinseln.
Strudel bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. 35-40 Minuten backen.

Die Teigränder um die Füllung einschlagen und den belegten Teig durch stückweises Anheben des Unterlage-Tuches vorsichtig zu einem Strudel aufrollen. Mithilfe des Tuches die Strudelrolle behutsam auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gleiten lassen, dabei darauf achten, dass die Teignaht nach unten zu liegen kommt.
Soja-Schlagcreme mit Vanillezucker verquirlen und Strudel-Oberfläche vor dem Backen und alle 10 Minuten während des Backens damit bepinseln.
Strudel bei 180°C im vorgeheizten Backofen ca. 35-40 Minuten backen.

Strudel II
Strudel II

Zubereitung

Schnelle Vanille-Sauce

Schnelle Vanille-Sauce

Vanille-Dessert aus Lupinen oder Soja-Vanillepudding mit Vanilledrink verquirlen und evtl. mehr Flüssigkeit nehmen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist – fertig ist eine blitzschnelle Vanille-Sauce ohne Kochen! Für einen extra-vanilligen Geschmack kann nach Belieben Vanillezucker oder einige Tropfen Vanille-Extrakt untergerührt werden.

Vanille-Dessert aus Lupinen oder Soja-Vanillepudding mit Vanilledrink verquirlen und evtl. mehr Flüssigkeit nehmen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist – fertig ist eine blitzschnelle Vanille-Sauce ohne Kochen! Für einen extra-vanilligen Geschmack kann nach Belieben Vanillezucker oder einige Tropfen Vanille-Extrakt untergerührt werden.

Vanille-Dessert aus Lupinen oder Soja-Vanillepudding mit Vanilledrink verquirlen und evtl. mehr Flüssigkeit nehmen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist – fertig ist eine blitzschnelle Vanille-Sauce ohne Kochen! Für einen extra-vanilligen Geschmack kann nach Belieben Vanillezucker oder einige Tropfen Vanille-Extrakt untergerührt werden.

Schnelle Vanille-Sauce

Kommentare

Hinweis: Jetzt hier tippen, um in unserem Shop zu stöbern.