• SSL - Sicher einkaufen & Datensicherheit
  • Versandkostenfrei ab 29 Euro Gratis Kühlversand Kein Mindestbestellwert

17. Mai 2018

Urban Gardening - 5 Tipps

  • 3min
Shutterstock

D ie Sonne lacht und jetzt ist für viele Hobbygärtner die Zeit des Jahres. Es wird überall gejätet, gesät und gepflanzt.

"Urban Gardening, ist die meist kleinräumige, gärtnerische Nutzung städtischer Flächen innerhalb von Siedlungsgebieten oder in deren direktem Umfeld."(Quelle: Wikipedia)

Auch wer keinen eigenen Garten hat, kann sich trotzdem mit Gemüse selbst versorgen oder Blumen anpflanzen. Denn ungenutzte Ecken und Flächen mit Potenzial gibt es nicht nur im eigenen Zuhause – sondern auch überall in der Stadt. Meistens an Stellen, die vorher niemand wahrgenommen hat. Treppenaufgänge, Hinterhöfe, Straßenränder ...

urban-gardening-ideen-2

Urban Gardening bewirkt nicht nur dekorative Effekte - dank der großen und kleinen neu erschaffenen Grünflächen, wird auch das Mikroklima jeder Großstadt verbessert. Darüber hinaus können Hobbygärtner auf diese Art eine Menge über Herkunft und Anbau von Lebensmitteln erlernen – und sich selbst (und die Familie) wieder auf ursprüngliche Art zu versorgen.

Wir haben für euch unsere liebsten fünf Urban Gardening Ideen zusammengestellt ... vielleicht habt ihr ja auch Lust, ein bisschen zu gärtnern?!

1. Salat im Blumenkasten anbauen
Auch wer nur einen kleinen Balkon hat, kann dort Salat anbauen. Und zwar ganz easy-peasy im Blumenkasten, den ihr vielleicht eh schon da habt. Am besten unten eine Drainage aus Blähton schaffen und diese dann mit Pflanzenerde und/oder Kompost bedecken. Jetzt den gewünschten Salatsamen verteilen, gießen und schon nach wenigen Wochen kannst du ernten.
urban-gardening-ideen-1

2. Erbsen oder Bohnen am Balkon- oder Treppengeländer züchten
Zuckererbsen oder Bohnen sind genau das Richtige für unerfahrene Gärtner. Beide Gemüsesorten brauchen keinen Garten, sondern nur eine Rankhilfe – wie zum Beispiel ein Balkon- oder Treppengeländer. Am besten zieht ihr die Samen auf der Fensterbank vor, bevor sie nach draußen dürfen. Wir haben für die spätere Aussaat einfache flache Terrakottatöpfe verwendet und diese am Treppengeländer in unserem Hinterhof aufgestellt.

3. Kartoffeln aus dem Reissack anbauen
Kartoffeln essen wir eigentlich das ganze Jahr über – ein Anbau auf dem sonnigen Balkon lohnt sich also. Hauptsächlich braucht ihr dafür ein wenig Geduld, einen Reissack, ca. 40 Liter Erde und Saatkartoffeln.
Wie werden die Kartoffeln angebaut?
Wichtig ist, dass ihr die Kartoffeln vorkeimen lasst. Den Sack fast ganz runter krempeln, mit Blähton auslegen und 4-5 Stück Saatkartoffeln hineingeben und mit Erde bedecken. Die nächsten Wochen werden sich die Pflänzchen nach oben arbeiten und ihr werdet sie jedes Mal wieder mit Erde bedecken. Das Spiel geht so lange, bis der Sack voll ist mit Erde (das dauert so ca. 1,5 Monate). Nun lasst ihr die Pflanze noch weitere Zeit wachsen, bis die Blätter irgendwann braun werden – et voilá! Die Kartoffeln können nun geerntet werden.

4. Gemeinschaftlich gärtnern
Wer nicht alleine gärtnern möchte oder kann, schließt sich einfach Bürger- oder Nachbarschaftsgärten an, die es mittlerweile in jeder großen Stadt gibt. So seid ihr nicht alleine, könnt euch austauschen und findet vielleicht sogar noch neue Freunde. Eine weitere Möglichkeit ist das Pachten oder Mieten eines bereits bestellten Gemüsebeets. Auf diesem Weg könnt ihr von erfahrenen Bauern oder Gärtnern profitieren und auch das dort vorhandene Equipment nutzen. Informationen zu freien Beeten oder Gemeinschaftsgärten findet ihr im Internet.

5. Buchtipp "Stadtgrün statt grau"
 Dieses Buch hat uns sehr dazu inspiriert, unser eigenes Gemüse anzubauen. Die 61 Bauanleitungen sind wirklich tolle DIY´s, mit deren Hilfe sich die Stadt begrünen lässt. Besonders toll finden wir übrigens das Bäckerkisten-Hochbeet! Die Autorin gibt außerdem wertvolle Tipps um Zeit, Material, Geld, Kosten und Wasser zu sparen sowie Informationen über die Möglichkeiten auf öffentlichen Grünflächen zu gärtnern und über vielfältige Urban Gardening Initiativen.
Das Buch kostet 24, 90 Euro und ist direkt im Onlineshop Ulmer-Verlag erhältlich.

Viel Spaß beim Urban Gardening! Habt ihr noch weitere Tipps und Ideen? Gerne her damit! ♥

Kommentare