• SSL - Sicher einkaufen & Datensicherheit
  • Gratis Versand ab 29 Euro Kühlversand ohne Aufpreis Kein Mindestbestellwert

17. Januar 2018

Vegan Fitness - Sportlich durchstarten

  • 2min
Shutterstock

W ir von der Tofukind-Redaktion haben das Glück, an vielen veganen Lebensläufen teilhaben zu dürfen. Wir kennen privat und beruflich viele verschiedene Menschen, die sich aus unterschiedlichen Gründen für einen pflanzlichen Lebensstil entscheiden – mit den dazugehörigen Geschichten könnten wir spannende Bücher füllen! Was bei uns allen aber gleich ist: Es ist ein Prozess und zu dem gehören viele Facetten. Wer seine Ernährung auf "vegan umstellt", ist häufig an einem ganzheitlichen Lebensstil interessiert. Viele befassen sich daher auch mit Themen wie Yoga, Meditation und Sport. Einige von uns waren auch vorher schon recht sportlich, andere haben sich erst vor kurzem dazu entschieden, noch mehr für den eigenen Körper zu tun und über den sprichwörtlichen Tellerrand hinauszuschauen. Oft ist das genau der richtige Zeitpunkt, um sich auch von anderen ungesunden Dingen aus seinem Leben zu verabschieden. Gerade der Jahreswechsel ist für viele von uns der richtige Zeitpunkt, um mit dem Rauchen aufzuhören, weniger Alkohol zu trinken und mehr Sport zu treiben, oder eine neue Sportart zu entdecken. Auf geht's mit der vegan fitness!
vegan-fitness-so-machen-veganer-sport-1
Ganz klar: Sport ist für alle Menschen wichtig, nicht nur für uns Tofukinder. Er hält uns nicht nur körperlich, sondern auch mental fit. Der Zusammenhang zwischen der psychischen Gesundheit und Bewegung ist wirklich nicht zu unterschätzen. Körperliche Aktivität und Fitness gehören in den meisten Krisenstationen oder psychiatrischen Kliniken zu einem "normalen" Tagesablauf. Und eigentlich geht es jedem von uns gleich ein wenig besser, wenn wir einen Sportkurs oder eine Laufrunde absolviert haben. Über allgemein kursierende Vorurteile, dass "Veganer blass und schlapp sind", können vegane Leistungssportler wie der kanadische Triathlet Brendan Brazier wohl nur müde lächeln. Denn natürlich funktionieren Sport und vegane Ernährung wunderbar miteinander, da der Körper durch einen ausgewogenen Mix aus Kohlehydraten, Proteinen und Fett perfekt versorgt wird. Der Fokus sollte jedoch für Ausdauer- und Kraftsportarten besonders auf die ausreichende Zufuhr von Kohlehydraten gelegt werden. Kombiniert mit Obst und Gemüse, steht der zukünftigen Sport- oder sogar Hochleistungssportkarriere nichts mehr im Weg.

Zum Thema "Fit und gesund durchstarten mit veganer Ernährung" bietet PETA interessante Fakten, die euch interessieren könnten.

vegan-fitness-so-machen-veganer-sport-3

Vielleicht ist jetzt gerade für euch ja der perfekte Zeitpunkt, um eine neue Sportart auszuprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Joggen? Eine wunderbare Sportart, für die ihr wenig Equipment braucht und quasi überall auf der Welt ausüben könnt. Ihr müsst ja nicht sofort am nächsten Marathon teilnehmen, aber vielleicht wäre das ja genau der richtige Anreiz. Unter www.bevegt.de verraten euch zwei Lauftrainer nicht nur ihre veganen Lieblingsrezepte, sondern teilen zudem ihre Erfahrungen zu den Themen vegane Ernährung und Ausdauersport mit euch. Vegan Fitness geht - und wie!

Wir wünschen euch einen sportlichen Start in das noch junge Jahr!

Kommentare