• SSL - Sicher einkaufen & Datensicherheit
  • Versandkostenfrei ab 29 Euro Gratis Kühlversand Kein Mindestbestellwert

27. Februar 2018

Salz: gesund oder ungesund?

  • 2min
Shutterstock

W ie wirkt Salz auf unsere Gesundheit? Ist Salz gesund oder doch eher ungesund? Diese Fragen beschäftigt Ärzte und Ernährungswissenschaftler schon seit sehr langer Zeit. Doch wie lautet die Antwort oder sollten wir uns eher andere Fragen stellen: Brauchen wir überhaupt Salz und wenn ja, wie viel?

1. Salz ist lebenswichtig für uns.
Um es auf den Punkt zu bringen: Ohne Salz würde unser Körper nicht richtig funktionieren. Kochsalz (NaCl = Natriumchlorid) ist ein unverzichtbares Lebenselement und besteht hauptsächlich aus den Mineralstoffen Chlor und Natrium – kann aber auch Spuren von Kalcium oder Magnesium aufweisen. Der Mineralstoff Natrium übernimmt im Körper wichtige Aufgaben, wie die Gewebespannung, was wiederum Einfluss auf den Flüssigkeits- und Nährstoffhaushalt des Körpers hat. Darüber wirken Natrium und Chlorid auch als Signalstoffe, um Informationen im Nervensystem weiterzuleiten.
salz-gesund-oder-ungesund-2
2. Wie viel Salz ist gesund für unseren Körper?
Um es vorwegzunehmen: Es gibt keine einheitlichen Richtlinien, was den Salzkonsum angeht. Diesbezüglich gab es in den letzten Jahren diverse Studien und ebenso unterschiedliche Forschungsergebnisse. Am besten orientieren wir uns an einem gesunden Mittelweg –  sprich: nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig! Allgemein wird jedoch Erwachsenen eine Tages"dosis" zwischen fünf und sechs Gramm Salz empfohlen.
Ein zu hoher Salzkonsum kann oft durch verstecke Salze in Lebensmitteln entstehen. Viel Salz ist zum Beispiel oft in Fertiggerichten oder Lebensmitteln in Konservendosen enthalten. Da wir Tofukinder weder Wurst noch Fleisch essen, brauchen wir keine Angst haben durch diese "Lebensmittel" zu viel Salz zu uns zu nehmen. Ein deutlich zu hoher Salzkonsum kann natürlich zu gesundheitlichen Problemen führen – vor allem bei Menschen mit Bluthochdruck, Nierenproblemen oder Leberzirrhose.
salz-gesund-oder-ungesund-3
3. Himalajasalz, Steinsalz, Meersalz oder einfach nur Jodsalz?
Am besten verwendet ihr als "normales" Salz zum Kochen ein Salz, welches mit Jod angereichert ist. Dieses Spurenelement ist wichtig für die Schilddrüse, da diese Jod benötigt um lebenswichtige Hormone zu produzieren.

Himalajasalz
Himalajasalz ist meistens roséfarben und kostet bis zu 20 Euro pro Kilo. Es soll sich günstig auf den Säuren-Basen-Haushalt auswirken, die Haut verschönern und den Körper entgiften. Wissenschaftlich erwiesen sind diese Wirkungen auf Gesundheit und Schönheit aber nicht.

Steinsalz
Steinsalz wird in unterirdischen Stollen abgebaut, bevor es zu Speisesalz aufbereitet wird. In Reformhäusern oder Bioläden findet ihr meistens das "Ur-Steinsalz", welches noch Stoffe aus dem Berg enthält, weil es nicht gereinigt wurde. Für die Ernährung hat dies allerdings keine besondere Bedeutung.

salz-gesund-oder-ungesund-1

Meersalz
Meersalz entstammt meist dem Mittelmeer oder dem Atlantik. Das wohl berühmteste Meersalz ist das "Fleur de Sel" aus der Bretagne – welches aufgrund des feinen Aromas äußerst beliebt ist. Übrigens ist dieses Salz ebenfalls recht teuer – obwohl Jod kaum enthalten ist und meistens extra zugesetzt wird.

Tipp: Probiert doch einmal aus, mehr mit frischen Kräutern zu würzen und erst im zweiten Schritt zu salzen! Das ist nicht nur aromatischer, sondern auch eine Idee gesünder.

Kommentare