• SSL - Sicher einkaufen & Datensicherheit
  • Versandkostenfrei ab 29 Euro Gratis Kühlversand 1 - 3 Werktage Lieferzeit

9. Mai 2018

"How to..." Tempeh zubereiten!

  • 3min
Deutschland is(s)t vegan

H eute geht es wieder weiter mit unsere flotten "How to..."-Serie. Dieses Mal wollen wir euch zeigen, wie wir Tempeh richtig gut hinkriegen. Ehrlich gesagt waren wir bis vor Kurzem nie die größten Tempeh-Fans, was aber wohl daran lag, dass wir andere Fleischalternativen wie Tofu oder Seitan bevorzugt haben. Aber jetzt ist Tempeh bei uns eingezogen und das ist auch gut so. Das gute Zeug enthält nämlich richtig viel Eiweiß. Merke: In 100 g Tempeh stecken ca. 19 g Eiweiß!

Darüber hinaus ist Tempeh reich an Mineralstoffen, wie Magnesium, Eisen, Kalium und Phosphor. Zudem enthält es kein Cholesterin, was es leichter bekömmlich macht als Tofu. Cool, oder? Ursprünglich stammt Tempeh übrigens aus Indonesien. Das traditionelle Fermentationsprodukt entsteht durch die „Beimpfung“ von gekochten Sojabohnen mit unterschiedlichen Pilzen. Da Tempeh recht fest ist, lässt es sich gut schneiden und easy-peasy anbraten. Das ganz große Geheimnis der Tempeh-Zubereitung ist jedoch: die Marinade! Es gibt mittlerweile zwar auch geräucherte Versionen zu kaufen, wir bevorzugen allerdings die "normale" Version und haben immer Rezepte für zwei fetzige Marinaden in petto.

"How To" – Tempeh zubereiten! So machen wir es!

1. Marinieren, marinieren, marinieren!
Bevor wir uns an das Tempeh machen, mixen wir vorab unsere Marinade. Wir verwenden je nach Lust und Laune entweder eine scharfe oder eine rauchige Marinade – die Zubereitung ist bei beiden im Handumdrehen erledigt. Einfach die Zutaten der gewünschten Version in einen anständigen Blender geben, kurz durchmixen lassen und zur Seite stellen. Wenn nur alle Rezepte so einfach wären. ;-) Jetzt musst du dich nur noch für ein Rezept der beiden Varianten entscheiden.
how-to-tempeh-zubereiten-2
Zutaten für die scharfe Marinade:

  • 120 ml Rotweinessig    
  • 80 ml Chilisoße
  • 2 EL Olivenöl     
  • 2 EL Sojasauce     
  • Saft einer Zitrone     
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 TL Oregano     
  • 1/2 TL Pfeffer


Zutaten für die rauchige Marinade

  • 3 EL Sojasauce
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL veganen Flüssigrauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 1 EL Tomatenmark
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt


2. Mehr Dampf! Tempeh richtig garen
Am besten dünstet ihr das Tempeh ganz vorsichtig mithilfe eines Dampfgareinsatzes. Warum? Trick 17! So wird der Eigengeschmack gemildert, die Poren öffnen sich und die Marinade kann besser einziehen.

Wasser in einem großen Topf mit Dampfgareinsatz zum Kochen bringen.
Das Tempeh in 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf dem Dampfgareinsatz ausbreiten und bei mittlerer Hitze für 10–15 Minuten garen lassen.

how-to-tempeh-zubereiten-1
3. Marinade und Tempeh vereinen
Nun das Tempeh in eine flache Schale oder Auflaufform geben und mit der vorbereiteten Marinade übergießen. Der ganze Spaß sollte mindestens zwei Stunden, am besten jedoch über Nacht durchziehen!
how-to-tempeh-zubereiten-3
4. Last but not least: anbraten!
Jetzt wird es ernst! Das Tempeh aus der Marinade nehmen und mit etwas Kokosöl in einer Pfanne schön braun anbraten. Fertig!
how-to-tempeh-zubereiten-4

Übrigens verwenden wir zwei Tempeh-Produkte für unsere Rezepte am liebsten. Zum einen das Tempeh von Nagel, da alle Zutaten aus biologischem Anbau stammen. Außerdem mögen wir die feste Struktur und den trotzdem zarten Biss. Dieses Tempeh ist perfekt für unsere rauchige Marinade und deftige Gerichte. Zum anderen mögen wir das Lupinen-Tempeh von Alberts – das erste Tempeh aus Süßlupinen. Dieses Produkt hat eine gute Konsistenz und ist perfekt für asiatische Gerichte. Am besten probiert ihr dieses Tempeh einmal mit der scharfen Marinade!

Guten Appetit!

Kommentare

Hinweis: Jetzt hier tippen, um in unserem Shop zu stöbern.